Metaverse & Co: Wieso? Weshalb? Warum?

Fabian Friedrich, BLOCKCHANCE
Die führenden Internetplattformen gehören zu den wertvollsten Unternehmen der Welt – durch den Handel mit Nutzerdaten. Das Metaverse hingegen ist eine Welt, in der Nutzer die Kontrolle über ihre Inhalte erhal­ten und diese monetarisieren können. Es entsteht eine neue Form des Arbeitens und diese ermöglicht neue Formen von Unter­nehmen, Produkten und Dienstleistungen.Unternehmen, die an dieser neuen Welt teilhaben wollen, müssen schnell und inno­vativ agieren, um auch in dieser „neuen Welt” langfristig profitabel zu bleiben. Un­zählige etablierte Unternehmen werden die­ser Entwicklung zum Opfer fallen.

Sternenhimmel Rising Star

Rising Star der Anlagestrategie

Philipp Sandner und Maximilian Bruckner
Es gibt weltweit wohl um die 1.000 Krypto-Fonds, doch jedes Jahr werden mehr neue Fonds geöffnet als geschlossen. Das gesamte verwaltete Vermögen dieser Fonds beträgt mittlerweile knapp 69 Mrd. US-Dollar. Rund um die Hälfte aller Krypto- bzw. Blockchain-Fonds ist als Venture Capital-Fonds einzuordnen. Allerdings bieten anderen Strategien oft höhere Renditen, schlagen sogar regelmäßig den Bitcoin. Marktneutrale Fondsmanager schaffen es sogar, im Ab- und Seitwärtsmarkt positive Ergebnisse zu erwirtschaften. Dieser Artikel bietet einen Einblick in das stetig wachsende Krypto-Fonds-Universum.

Männer mit Drohne

Mit Drohnen gegen den Klimawandel

FlyNex
Der Klimawandel bedroht die Landwirtschaft, besonders in Ländern wie Kolumbien. Drohnen können dazu benutzt werden, Bilder von Feldern zu machen, um Schäden, etwa nach Unwettern, festzustellen. Das Problem dabei: Bei Drohnenflügen werden sehr große Mengen an Bildern erstellt, sodass deren Auswertung sehr schwierig und aufwendig ist. Das Hamburger Unternehmen FlyNex stellt eine Plattform zur Verfügung, welche diese Datenauswertung und -verwaltung enorm vereinfacht. Die entstehenden Bilder können per KI auf Schäden untersucht werden. Von dieser Technik profitieren Drohnenpilot*innen in Kolumbien.

Schriftzug Metaverse

Vom Hier ins Metaverse über die Blockchain und zurück

Leif Oppermann und Wolfgang Prinz
Im gleichen Atemzug wie der Begriff Metaverse wird häufig die Blockchain-Technologie genannt. Auf Basis der hier zugrunde gelegten Metaverse-Definition zeigt sich, dass beide Ansätze sich sowohl befruchten als auch bedingen. Handel und Besitz in einer digitalen Umgebung erfordern Finanzsysteme, Notariatsfunktionen und Grundbuchämter. Diese Dienste kann die Blockchain-Technologie liefern. Der wachsende Markt der Kryptowährungen und damit einhergehender Technologien wie NFTs lassen jedoch vermuten, dass beide Technologien sich in einer Symbiose gemeinsam weiterentwickeln.

Mann VR-Brille

Gaming meets Learning

Falk Hegewald, imc AG
Entstanden als deutsches Universitäts-Spin-Off an der Universität des Saarlandes unterstützt die imc AG über 1.300 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen ganzheitlich bei der Planung und Umsetzung von professionellen digitalen Trainingsstrategien. Die Wurzeln der imc AG liegen in Deutschland, doch das durch und durch globale Unternehmen beschäftigt weltweit über 350 Mitarbeiter.

Kryptowährungen

Kryptohandel made in Germany

BISON
Kryptowährung sind kein kurzfristiges Phänomen, sondern werden auch in Zukunft die Finanzwelt beeinflussen und verändern. BISON ermöglicht den Usern einen unkomplizierten Einstieg in die Kryptowelt. Ausgewählte Coins können über die App gekauft und verkauft werden, ohne dass man sich dafür mit den komplexen Prozessen auseinandersetzen muss. Die Nutzer werden zudem bei der Marktanalyse durch verschiedene technische Hilfsmittel, wie dem sogenannten BISON Sentiment, unterstützt.