Datability – Chancen für Industrie 4.0 durch Big Data

Datability greift den Megatrend „Big Data“ auf und steht für die Fähigkeit, große Datenmengen in hoher Geschwindigkeit verantwortungsvoll und nachhaltig zu nutzen (Englisch: ability, sustainability, responsibility). Die damit verbundenen Chancen entstehen nicht automatisch. Information wird zum Wirtschaftsgut, was zu tiefgreifenden Veränderungen im Informationsmanagement führt und neue Branchenkonzepte wie Industrie 4.0 ermöglicht. Datenschutz und Datensicherheit werden…

Ein Streifzug durch die Handelswelt der Zukunft

1. Mega-Trends für die Handelswelt der Zukunft „Der klassische Einzelhandel ist tot. Oder doch nicht?“ – so titelte die Wirtschaftswoche Anfang des Jahres und zeigt deutlich die Ambivalenz bezüglich der Herausforderungen und Potenziale im Einzelhandel [1]. So häufig die Phrase „Handel ist Wandel“ bereits genutzt wurde, neue Themen mit großem Veränderungspotential sind als Modewörter wie…

Revolution im Kundendienst durch Smart Services

Das Fachgebiet Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik der Universität Osnabrück entwickelt zusammen mit Amazonenwerke, IMC, Universität des Saarlandes, Fraunhofer IAO und Klima Becker ein innovatives Bildungskonzept und eine richtungsweisende Lern- und Unterstützungsumgebung für die Serviceerbringung an global vertriebenen Maschinen. Durch den zweistufigen Ansatz von Kompetenzaufbau in der virtuellen Realität und der Service-Unterstützung vor Ort durch Augmented Reality…

Smart Services und Industrie 4.0

Wenn man sich die Treiber der Digitalen Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft anschaut, wird schnell deutlich, dass mehrere grundlegende Veränderungen zusammenkommen. Es ist eben nicht ausschließlich die Vernetzung vieler Sensoren, die das Geschehen vorantreibt. Schon seit langem wird unter den Praktikern und Wissenschaftlern in der Dienstleistungswirtschaft die sogenannte „Service Dominant Logic“ diskutiert. Die Formulierung „value…

Wer sich unterschätzt, bezahlt das teuer

Mega-Projekte werden üblicherweise als ein Desaster für den (Steuer-) Zahler wahrgenommen. Das Pri­cing-Verhalten der anbietenden Unternehmen, die aus Prestigegründen „um jeden Preis“ den Projekt­zuschlag bekommen wollen, führt aber noch häufi­ger bei ihnen selbst zu einer ruinösen Gewinnsitua­tion. Zielmargen dürfen nicht aus Minimummargen abgeleitet werden und der technisch orientierte Ver­trieb muss mehr Zeit in die Preiskalkulation…

Informationsbeschaffung in Start-ups

Herausforderungen von Startups in der Informationsbeschaffung Startups können definiert werden als junge, nicht etablierte Firmen mit innovativen Technologien, Produkten oder Geschäftsmodellen. [2] Startups existieren in nahezu allen Branchen und den verschiedensten Ausprägungen. In diesem Beitrag werden primär Technolgie-Startups betrachtet, das heißt diejenigen, die einen besonderen Technologiebezug in ihren Produkten haben. [3] [4] Die bekanntesten Startup-Unternehmen…