nft_nancy_baker_cahill_slipstream_009_2021

Binärcode Kunst

Anna Graf, misa.art
NFTs, Non Fungible Tokens, dokumentie­ren digitales Eigentum. Durch die Pande­mie wuchs der gesamte Onlinehandel, auch bei der Kunst. Galerist Johann König aus Berlin gründete vor diesem Hinter­grund den Online-Kunstmarktplatz misa.art und sichert so NFT-Kunst, die er präsentiert und verkauft auf der Basis der Blockchain-Technologie vor Fälschung und Betrug. So­wohl Investoren als auch Kunstsammler begeistern sich zunehmend für diese Kunst auf der Blockchain.

NFT Musik

NFTs sind da, um zu bleiben.

Amke Block, UN1K.ART
„NFTs sind da, um zu bleiben, sie geben Kreativität und Kunst im Web wieder Wert“, so ist es auf der Homepage von UN1K.ART zu lesen. Das erst im vergangenen Jahr gegründete Start-up bietet Künstlern und Rechteinhabern Beratung dazu an, Kreationen und IP-Assets für eine Zukunft auf der Blockchain zu formatieren und zu gestalten. NFTs bieten hier ganz neue Möglichkeiten und Chancen.

Abwasseranlage

Industry goes Metaverse

Tomas Cerniauskas und Dirk Werth, AWSi
Das Metaverse hat eine neue Dynamik rund um die Technologien Virtual und Augmented Reality ausgelöst. Während private Anwender und die Kreativbranche die Potenziale von Virtual Reality bereits zu nutzen wissen, agiert die Industrie aktuell noch recht verhalten und sieht den Mehrwert vor allem in Augmented Reality. Ein gemeinsames Innovationsprojekt des Entsorgungsverband Saar und des August-Wilhelm Scheer Instituts verdeutlicht das Potenzial von Augmented Reality und VR-Brillen für die virtuelle Inspektion von Abwasseranlagen.

Metaverse & Co: Wieso? Weshalb? Warum?

Fabian Friedrich, BLOCKCHANCE
Die führenden Internetplattformen gehören zu den wertvollsten Unternehmen der Welt – durch den Handel mit Nutzerdaten. Das Metaverse hingegen ist eine Welt, in der Nutzer die Kontrolle über ihre Inhalte erhal­ten und diese monetarisieren können. Es entsteht eine neue Form des Arbeitens und diese ermöglicht neue Formen von Unter­nehmen, Produkten und Dienstleistungen.Unternehmen, die an dieser neuen Welt teilhaben wollen, müssen schnell und inno­vativ agieren, um auch in dieser „neuen Welt” langfristig profitabel zu bleiben. Un­zählige etablierte Unternehmen werden die­ser Entwicklung zum Opfer fallen.

Sternenhimmel Rising Star

Rising Star der Anlagestrategie

Philipp Sandner und Maximilian Bruckner
Es gibt weltweit wohl um die 1.000 Krypto-Fonds, doch jedes Jahr werden mehr neue Fonds geöffnet als geschlossen. Das gesamte verwaltete Vermögen dieser Fonds beträgt mittlerweile knapp 69 Mrd. US-Dollar. Rund um die Hälfte aller Krypto- bzw. Blockchain-Fonds ist als Venture Capital-Fonds einzuordnen. Allerdings bieten anderen Strategien oft höhere Renditen, schlagen sogar regelmäßig den Bitcoin. Marktneutrale Fondsmanager schaffen es sogar, im Ab- und Seitwärtsmarkt positive Ergebnisse zu erwirtschaften. Dieser Artikel bietet einen Einblick in das stetig wachsende Krypto-Fonds-Universum.

Schriftzug Metaverse

Vom Hier ins Metaverse über die Blockchain und zurück

Leif Oppermann und Wolfgang Prinz
Im gleichen Atemzug wie der Begriff Metaverse wird häufig die Blockchain-Technologie genannt. Auf Basis der hier zugrunde gelegten Metaverse-Definition zeigt sich, dass beide Ansätze sich sowohl befruchten als auch bedingen. Handel und Besitz in einer digitalen Umgebung erfordern Finanzsysteme, Notariatsfunktionen und Grundbuchämter. Diese Dienste kann die Blockchain-Technologie liefern. Der wachsende Markt der Kryptowährungen und damit einhergehender Technologien wie NFTs lassen jedoch vermuten, dass beide Technologien sich in einer Symbiose gemeinsam weiterentwickeln.