Kinder als digitale Zukunft

“Lernen im Zeitalter der Digitalisierung” ist eines der meist diskutieren Themen der letzten Zeit. Über Vorteile des individualisierten Lernens, notwendige Voraussetzungen, bis hin zu den erhofften Effekten, beleuchtet der Artikel verschiedene Aspekte, die Schülern, Lehrern und Eltern durch den Einsatz technischer Hilfsmittel zur Verfügung stehen und das lernen revolutionieren können.

Bücherregal im Bildschirm eines Laptops

„Wir haben jetzt die Chance, richtig Gas zu geben!“

Der Index of Readiness for Digital Lifelong Learning des Centre for European Policy Studies führt unmissverständlich vor Augen, wo Deutschland im Vergleich zu seinen europäischen Partnerländern steht: auf dem letzten Platz. Eine bemerkenswerte Initiative für das digitale Lernen von morgen hat die E-Learning-Plattform Lernwelt Saar gestartet. Sie nimmt die Erkenntnisse aus der Corona-Krise zum Anlass, ihr Angebot zu professionalisieren.

Mein Bewegungsprofil – mein Zugang?

Die sichere Authentisierung, wie zum Beispiel die Identität einer Person, kann mit Hilfe der Daten aus dem Gang erfolgen. Aus den einzelnen Zyklen des Ganges und dem Zusammenspiel von diesen Gangabschnitten lassen sich Muster erkennen, die für jeden Menschen individuell sind. Sensoren auf dem Smartphone erfassen dieses Muster und speichern es als individuellen Code auf eigenen Gerät ab, das so für interaktionslose und sichere Zugangskontrollen genutzt werden kann.

IM+io Artikel über den Mehrwert von Process Mining

Röntgenblick für die Prozesse

Process-Mining ist faktenbasiert, es analysiert wie die Prozesse tatsächlich ablaufen. Hierzu rekonstruiert das Verfahren die Ist-Prozesse automatisiert aus den vorliegenden Prozessdaten. Häufig sind tatsächlich vorliegenden Prozesse besser, als das zugrundeliegende Prozessmodell. Für Process-Mining ist eine entsprechende Software notwendig. Vorgestellt wird hier das Tool PAFnow. Zukünftig wird Process-Mining über die Visualisierung von Ist-Prozessen hinausgehen und selbstlernende Systeme sollen Optimierungsmaßnahmen umsetzen.

Auf den Vertrag kommt es an

Auf den Vertrag kommt es anHaftung bei agiler Softwareentwicklung Anne Allar, Benjamin Raue, Universität Trier Kurz und bündig: Agile Softwareentwicklung zeichnet sich durch einen flexiblen Entwicklungsprozess aus. Der komplexe Erstellungsvorgang wird in mehrere kleine Abschnitte unterteilt. Entstehende Fehler sollen im Verlaufe der weiteren Entwicklung behoben werden. Doch wie ist bei einer solchen flexiblen Entwicklung die…

Schluss mit Block und Stift

Schluss mit Block und StiftWeniger Papierkram dank digitaler Qualitätsprozesse Christian Köhler, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes; Wolfgang Wonner, Eyeled Kurz und bündig: Durch die digitale Transformation von Qualitätsprozessen besteht die Chance, Produkte und Prozesse weiter zu optimieren und damit Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Die Digitalisierung eines Prozesses sollte jedoch systematisch angegangen werden, um einen…