Club Champion Virtual Bundesliga Titelbild

Vom gesellschaftlichen Trend zur Meisterschale

Andreas Heyden, Jörg Höflich, Johannes Kanz, DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
Die Virtual Bundesliga ist die erste vollständig in einer Spielsimulation abgebildete professionelle Fußball-Liga der Welt. Mit ihr setzt die DFL sowohl auf einen offenen Wettbewerb für Einzelspieler als auch auf das Engagement etablierter Clubs. Gemeinsam mit dem Partner ESL, hochklassigem Content und dem richtigen Medien-Mix trägt die DFL zur Professionalisierung des „eFootball“ bei.

lilaner Avatar

Eintauchen in fiktionale Welten

Felix Günther, Games Academy Berlin
Virtual und Augmented Reality galten lange als kommende Technologie der Videospiele-Industrie. Dies hat sich bislang nicht bewahrheitet. Augmented Reality wird zwar verstärkt als zusätzliches Info-Medium genutzt, Spiele wie auch Filme werden in VR produziert. Doch für den erfolgreichen breiten Einsatz von Virtual Reality im Spieledesign ist diese Technologie noch nicht ausgereift genug.

Mann mit SmartHands und AR Brille

Handgriffe spielerisch digital erlernen

Oliver Gast, Alina Makhkamova, Dirk Werth, August-Wilhelm Scheer Institut
Methoden des spielbasierten Lernens können nicht digital-affine oder wenig motivierte Lernende positiv dabei unterstützen, effizient und effektiv im digitalen Umfeld zu lernen und sogar ein Lernerlebnis zu erfahren. Das Projekt SmartHands zeigt am Beispiel der manuell-medizinischen Ausbildung, insbesondere der Ausbildung zum Physiotherapeuten, wie solche Umgebungen geschaffen werden können. Das Projekt kombiniert Innovationen aus Technik, wie Mixed Reality und haptische Handschuhe, mit verschiedenen Elementen des spielbasierten Lernens und Instructional Design, um alle Lernenden zu erreichen.

Pixelbild mit einem Mann und einem Dino

Das Serious Games Toolkit

Linda Breitlauch, Hochschule Trier, Skrilltree GmbH
Die Tätigkeit des Spielens fördert Intelligenz und unterschiedliche Kompetenzen. Es existieren zahlreiche relevante Studien, die entsprechende Effekte für digitale Computerspiele bestätigen. Solche positiven Wirkungen werden sogar bei zahlreichen Unterhaltungsspielen nachgewiesen. Mit Serious Games werden spezielle Kompetenzen gefördert, die sich auf bestimmte Anwendungsfelder gezielt übertragen und evaluieren lassen.

viele Toaster

Die Digitalisierung ist komplexer als ein Toaster

Simon Nestler, Technologische Hochschule Ingolstadt
Digitalisierung ist keine Frage der richtigen Technologie. Die wesentlichen technologischen Herausforderungen sind bereits seit mehreren Jahrzehnten geklärt. Erhebliche Defizite gibt es im Bereich der Digitalisierung nach wie vor bei der praktischen Anwendung der Erkenntnisse aus dem Themenfeld Usability und User Experience (UUX). Die professionellere und systematischere Auseinandersetzung mit den entsprechenden Metriken bildet die Basis dafür, dass sich die von der Digitalisierung erhofften Effekte in Unternehmen und Behörden innerhalb des nächsten Jahrzehnts einstellen.