IM+io Fachmagazin, Ausgabe 3/2018

Die neue Rolle des Vertriebs in der Produktentwicklung der Industrie 4.0

Roland Helm, Universität Regensburg, Markus Koch, TÜV Süd Product Service GmbH

 

LITERATURANGABEN

[1] Sydow, Jörg; Möllering, Guido (2015): Produktion in Netzwerken: Make, Buy & Cooperate (3. Aufl.) München: Vahlen, S. 3 ff., S. 217, S. 386 ff.

[2] Schäfer, Tobias; Jud, Christopher; Mikusz, Martin: Plattform-Ökosysteme im Bereich der intelligent vernetzten Mobilität: Eine Geschäftsmodellanalyse, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, June 2015, Vol. 52, Issue 3, pp 386–400, S. 386 ff.

[3] Porter, Michael E.; Heppelmann, James E.: Wie Smarte Produkte den Wettbewerb verändern, Business Havard Manager, Heft 12/2014, 28 S., S. 4 f., 17 ff.

[4] Herterich, Matthias; Uebernickel, Falk; Brenner, Walter: Nutzenpotentiale cyber-physischer Systeme für industrielle Dienstleistungen 4.0, HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, October 2015, Volume 52, Issue 5, S. 665–680, S. 665 ff.

[5] Kaufmann, Timothy: Geschäftsmodelle in Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge – Der Weg vom Anspruch in die Wirklichkeit, Springer Wiesbaden, 2015, S.2 f.

[6] Feldmann, Sebastian; Lässig, Dr. Ralph: Predictive Maintenance. Service der Zukunft – und wo er wirklich steht (Roland Berger/VDMA STUDIE), April 2017, S. 10 ff.

[7] Rüsing, Eduard: Wie smarte Produkte die Unternehmen & Geschäftsmodelle verändern, Wissensmanagement 4/2016, S. 18-21, S.18 ff.

[8] Riedi, Martin; Schlager, Tobias: Die Bedeutung von Leapfrogging für die Innovationspolitik von Unternehmen, Marketing Review St. Gallen, 2 (2015), S. 54-61, S. 54 ff.

[9] Herrmann, Andreas; Sprott, David; Schlager, Tobias: What drives Leapfrogging? empirical assessment of consumer determinants of leapfrogging, Total Quality Management, 2015, 16 S., S. 13.

[10] Helm, Roland; Gierl, Heribert; Satzinger, Michaela: Technologische Innovationen und asymmetrische Information – Die Eignung verschiedener Signale für Anbieter unterschiedlicher Technologiegenerationen, Zeitschrift für Betriebswirtschaft: ZfB = Journal of business economics (1999) 69 (10), S. 1181-1205, S. 1181 ff.

[11] Dr. Wieselhuber & Partner und Fraunhofer IPA: Geschäftsmodell-Innovation durch Industrie 4.0 – Chancen und Risiken für den Maschinen- und Anlagenbau, Studie März 2015, 56 S, S. 5 ff.
[12] Müller, Stefan: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Ressort IT-Novum “it&t” Nr. 05-06/2016 vom 13.05.2016, Seite 45.

[13] Arnold, Heinz: Ungeahnte Chancen, Markt & Technik Nr. 26/2016, S.18-24, S. 20 ff.

[14] Endres, Herbert; Weber, Kathrin; Helm, Roland: Resilienz-Management in Zeiten von Industrie 4.0, IM+io Fachzeitschrift für Innovation, Organisation und Management Heft 3, September 2015, S. 28-31, S. 28.

[15] Lohtia, Ritu; Xie, Tian; Subramaniam, Ramesh: Efficient consumer response in Japan, in: Journal of Business Research, 2004, Vol. 57, No. 3, S. 306–311, S. 306 ff.

[16] Porter, Michael E.; Heppelmann, James E.: Wie Smarte Produkte Unternehmen verändern, Business Havard Manager, Heft 12/2015, 23 S., S. 4 ff.