Kurz & Bündig

Mit dieser Jubiläumsausgabe der IM+io soll das Verhältnis von Politik und Wissenschaft in den Fokus gerückt werden. Die oftmals kontrastierenden Aussagen von Politikern und Wissenschaftlern während der Covid-19 Pandemie sorgten in den Medien für Verwirrung und es entstand der Eindruck, als wollten oder könnten sich beide Parteien nicht verstehen. Diese Erfahrung zeigt, wie wichtig ein guter Austausch zwischen Politik und Wissenschaft ist.

Doch wie gehen Politiker mit wissenschaftlichem Rat um? An welchen Stellen versagt die Politikberatung? Und wie kann die Kommunikation beider Seiten optimiert werden? – all das erfahren Sie in der Jubiläumsausgabe “Politik ohne Wissen(schaft)!?”!

Inhalt

#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Zwei Fäuste treffen aufeinander, Beziehungskonflikt

Politikberatung im Beziehungskonflikt

Thomas Kliche, Hochschule Magdeburg-Stendal
Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert, und damit hat sich auch das Verhältnis zur Wissenschaft gewandelt. Wissenschaftsfeindlichkeit ist auf dem Vormarsch, und erschreckend viele Menschen beziehen Informationen aus dubiosen Quellen. Wenn die Politik weiter auf wissenschaftliche Beratung setzen will, was sie muss, dann sind neue Beratungsforen notwendig.

Weiterlesen
#Allgemein#International#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Zwei Köpfe mit vier Doppelgescichtern

Produzent von Wissen oder Lieferant für Meinungen?

Timo Leimbach, Universität Aarhus
In Dänemark wurde in der Covid-19-Pandemie vielleicht vorschnell oder als willkommener Anlass die heimische Pelzindustrie aufgelöst. Daran zeigt sich ein Grundproblem in den Wechselbeziehungen von Politik und wissenschaftlicher Beratung, nämlich die Handhabung und Nutzung dieser Expertise im politischen Prozess. Wissenschaftler wurden im Lauf der Geschichte Mitspieler im Machtspiel und konnten Einfluss und Bedeutung gewinnen, aber gleichzeitig wurde Wissenschaft durch die Institutionalisierung in Form von Gremien und Ähnlichem gleichzeitig auch zum Spielball der Politik.

Weiterlesen
#Allgemein#digitale Dienstleistung#Digitalisierung#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Start-ups#Wissenschaft Struktur

„Wir sagen der Politik, was die Menschen denken und fühlen.“

Frank Schneider, BEE STATISTICS
Das Start-up BEE STATISTICS hat eine klare Mission: Regierende und Regierte sollen durch zielgenaue Analysen von Wahlen und Umfragen zur politischen Willensbildung im Social-Web näher zusammengebracht werden. Man versteht sich als Bindeglied zwischen Wählenden und Politik. Unter dem Stichwort „datengetriebene Politikberatung“ vereint BEE STATISTICS klassische statistische Analysen von kleinräumigen Wahlergebnissen mit modernen Methoden des Social-Media- Monitorings und der Sentimentanalyse.

Weiterlesen
#Allgemein#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Symbolbild Entscheidungen zwischen Emotionen an oder aus

Und der Mensch heißt Mensch…

Johanna Dahm, Entscheidungsexpertin
Damit die Menschen auch solche Entscheidungen der Politik, die in ihr Privatleben eingreifen, mittragen, muss von Anfang an in der wissenschaftlichen Politikberatung auch dieser „weiche“ Faktor berücksichtigt werden. Der Mensch kann zu rationalen Entscheidungen bewegt werden, wenn richtig kommuniziert wird. Um dies zu erreichen, müssen die beiden in ihren Methoden gänzlich unterschiedlichen Felder Politik und Wissenschaft gemeinsam arbeiten.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Straßenschilder "Realität" und "Anspruch"

Zurück auf den Boden der Tatsachen

Gisela Kubon-Gilke, Evangelische Hochschule Darmstadt
Die Politikberatung wird häufig als nutzlos, abgehoben, nicht umsetzbar oder als reines Rechtfertigungsinstrument kritisch gesehen. Dieser scheinbare Widerspruch zwischen wissenschaftlichem Anspruch und der Beratungspraxis ist zwar über polit-ökonomische Analysen erklärbar, er kann aber auch aktiv aufgelöst werden durch zivilgesellschaftliches Engagement und die Arbeit von Vereinigungen wie Stiftungen, die sich explizit das Ziel gesetzt haben, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu beleben.

Weiterlesen
#Allgemein#Free#Netzwerkbeitrag#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Bühne lila

Talent comes naturally

Gloria Rebmann, August-Wilhelm Scheer Institut
Auf der Suche nach Innovations- und Pioniergeist außerhalb des Saarlandes, führte der Weg des Unternehmergeist Saar Teams nach Vallendar. Mitten in der Kleinstadt am Rhein treffen sich einmal im Jahr die Top Akteure der Start Up- und Entrepreneurship-Szene. Der Grund dafür ist die IdeaLab! – WHU Founders’ Conference.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Bälle balancieren

Integration als Schlüssel wissenschaftlicher Politikberatung

Michael Böcher, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Wissenschaftliche Politikberatung ist wissenschaftlich untersuchbar und lässt sich modellhaft darstellen. Dabei genügt es heute nicht mehr, von einem linearen Modell auszugehen, welches annimmt, dass wissenschaftliche Expertise unmittelbar in politisches Handeln einfließt. Stattdessen benötigt es Modelle, die die gesellschaftliche Realität von Politik und Wissenschaft darstellen können. Ein solches Modell ist das RIU-Modell.

Weiterlesen
#Allgemein#Kommunikation#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Luftballons steigen auf

Aus dem Elfenbeinturm in die Welt

Christian Humm, Universität des Saarlandes
Schon immer hat sich Politik Rat bei der Wissenschaft geholt. Diese Politikberatung fand lange vor allem hinter verschlossenen Türen in Gremien statt. Durch den wachsenden Einfluss von Medien und Social Media, hat sich dies verändert. Politikberatung findet nun oftmals in der Öffentlichkeit statt. Gerade bei kontroversen Themen wird damit auch Wissenschaftskommunikation zu politischer Kommunikation. Deshalb ist es wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass eine rein objektive und wertneutrale Beratung kaum möglich ist. Stattdessen sollte damit transparent und ehrlich umgegangen werden.

Weiterlesen
#Allgemein#Digitalisierung#Free#Innovation#Kolumne#Künstliche Intelligenz#Politik#Politik&Wissenschaft#Transformation#Wissenschaft Digitialisierung Konsole

Corona Bekämpfung – aber bitte nur planlos

Dirk Werth, Chefredakteur IM+io
Dr. Dirk Werth ist seit 2016 Chefredakteur der IM+io. In der Kolumne „MehrWerth“ schreibt er in pointierter Form Meinungsbeiträge zum Schwerpunktthema des Heftes und stellt diese zur Diskussion.

Weiterlesen
#Allgemein#Free#Nachhaltigkeit#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Baum Plastik Berge

Die Blindheit der Politik im Klimawandel

Mojib Latif, Deutsche Gesellschaft Club of Rome
Vor 50 Jahre warnte der Club of Rome bereits vor dem Klimawandel und seinen Folgen. Nicht mangelnde Erkenntnis, sondern kurzfristige ökonomische Interessen haben die Politik davon abgehalten, den Warnungen aus der Wissenschaft die notwendigen Taten folgen zulassen, meint Prof. Dr. Mojib Latif, Präsident der deutschen Gesellschaft Club of Rome.

Weiterlesen
#Allgemein#Free#International#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Schweizer Flagge und Wissenschaftssymbole

Quo vadis wissenschaftliche Politikberatung Schweiz?

Roger Pfister, Akademien der Wissenschaften Schweiz
Der Dialog der Wissenschaften mit Politik, Gesellschaft und öffentlicher Verwaltung ist ein Kerngeschäft der Akademien der Wissenschaften Schweiz. Dazu prädestiniert und bestens aufgestellt sind sie aufgrund ihrer breiten Vernetzung in der Wissenschaftsgemeinschaft. Basierend auf Engagements über drei Jahrzehnte auf nationaler und europäischer Ebene sowie auf Erfahrungen aus der Covid-Pandemie, setzen sich die Akademien für die Stärkung und fortlaufende Weiterentwicklung dieses Dialogs ein.

Weiterlesen
#Allgemein#Digitalisierung#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Buntes Gemälde

Blurred Lines

Oliver Luksic, Mitglied des Bundestages
Es ist wichtig, dass sich Wissenschaftler in die politischen Debatten einbringen. Welche politischen Entscheidungen dann im nächsten Schritt aus den gewonnenen Erkenntnissen abgeleitet werden, muss aber im Verantwortungsbereich der Politik liegen. Die Transparenz und Trennung der Verantwortlichkeiten zwischen Wissensgenerierung und politischen Entscheidungen ist enorm wichtig, auch für die Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen, sagt Oliver Luksic als erfahrener Politiker in Land und Bund.

Weiterlesen
#Allgemein#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Kaputte Glühbirne

Unkontrolliert, intransparent und innovationskarg

Im Gespräch mit Thomas Sattelberger, Manager, Betriebswirt und Politiker
Thomas Sattelberger sieht Forschungsinstitutionen als transformationsresistent und innovationskarg. Zudem mangele es an Diversität und Unabhängigkeit. Der Politik fehle es an Wertschätzung für unbequeme Beratung und dem Willen, nach dem Ergebnis von Forschung zu fragen. Zu viel werde über den Input, über Budgets für Forschung gesprochen und zu wenig über Output, Impact, Throughput. Startups, Wachstumseffekte oder die Qualität von Führungs- oder Innovationskultur und Diversity der Forschungseinrichtungen seien für die Politik unwichtig – und damit fehle die Voraussetzung dafür, dass sich Forschung in Deutschland verbessert.

Weiterlesen
#Allgemein#e-Learning#Free#Jubiläum#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Papierboote weiß rot

Kann man den Unternehmenserfolg planen oder ist er ein Random-Walk?

Ein Kommentar von August-Wilhelm Scheer, Scheer Holding
Um unternehmerisch erfolgreich zu sein, muss man dem Zufall eine Chance geben und unkonventionelle Wege gehen. Diese Meinung vertritt der Gründer und Geschäftsführer der Scheer Holding, Prof. August-Wilhelm Scheer. Am Beispiel der imc AG verdeutlicht er, dass es durchaus zielführend sein kann, ursprüngliche Pläne zu verwerfen, wenn sich neue Opportunitäten ergeben.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Max Weber Potrait

Von Sollen und Können

Hansrudi Lenz, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Aufgabe von Erfahrungswissenschaften ist es, unabhängig und objektiv bewährtes Wissen über die Welt bereit zu stellen, das von Politik und Gesellschaft zu Steuerungszwecken genutzt werden kann. Wissenschaftliche Institutionen informieren über die Mittel, welche zur Erreichung gesellschaftlicher und politischer Ziele eingesetzt werden können. Wie die Welt jedoch aussehen soll, in der wir leben wollen, ist Gegenstand gesellschaftspolitischer Debatten über Werte und Normen. Über deren normative Geltung können Erfahrungswissenschaften nichts aussagen, vom Sein führt kein Weg zum Sollen.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Landtag Saarland

Politik entscheidet, Wissenschaft berät

Jakob von Weizsäcker, Minister für Finanzen und Wissenschaft im Saarland
Jacob von Weizsäcker verfügt über breite politische Erfahrung auf EU- und Bundesebene. Nun bringt er seine internationalen Kontakte und seine Finanzexpertise als Minister ins saarländische Kabinett ein. Besonders spannend dabei ist, dass er neben dem Finanzressort auch das Thema Wissenschaft, zu der auch die breite Hochschullandschaft des Saarlandes gehört, verantwortet. Bei der Frage, wie viel Einfluss die Wissenschaft auf politische Entscheidungen haben darf, sieht er ganz klare Trennlinien.

Weiterlesen
#Allgemein#digitale Dienstleistung#DigitaleInfrastruktur#Free#OutOfTheBox#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Ukrainische Flagge

ZerrissenheIT

John Adam, Krusche & Company GmbH
Der ukrainische IT-Sektor hat sich als äußerst resistent bewiesen. Trotz des anhaltenden Krieges auf dem Staatsgebiet der Ukraine bieten IT-Fachkräfte weiterhin Dienstleistungen für Firmen im Westen an. Nicht nur für diese ist es entscheidend, sondern auch für die Ukraine selbst: Der IT-Sektor ist ein wichtiger Bestandteil der eigenen Wirtschaft.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Michelangelo die erschaffung adams

Zwei Herzen in einer Brust

Im Gespräch mit Andreas Pinkwart, Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalen
Die Politik kann in einer Demokratie nicht uneingeschränkt auf Stimmen aus der Wissenschaft hören. Sie muss die unterschiedlichen Argumente abwägen und Entscheidungen offen kommunizieren. Daher ist es wichtig, dass Politiker sich Expertenmeinungen anhören. Auch lohnt sich für Wissenschaftler der Sprung in die Politik. Zugleich bleibt der Weg zurück nicht verschlossen, wenn man bereit ist, die Hürden zu nehmen.

Weiterlesen
#Allgemein#Digitalisierung#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Treppe Qualified

„In Talkshows eine gute Figur zu machen, reicht nicht“

August-Wilhelm Scheer, Scheer Holding
Kopernikus wurde im 16. Jahrhundert angesichts seines heliozentrischen Weltbildes belächelt. Galileo Galilei, der wissenschaftlich belegte, dass sich die Erde um die Sonne dreht, musste vor der Inquisition der römisch-katholischen Kirche der angeblichen Irrlehre abschwören. Wissenschaft und Macht beziehungsweise Wissenschaft und Politik standen oft in einem problematischen Spannungsverhältnis. Heute gestaltet sich das Spannungsverhältnis weniger dramatisch, aber es bleibt die Frage, wie die Politik mit wissenschaftlichen Erkenntnissen umgehen sollte, um den modernen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

Weiterlesen
#Allgemein#Digitalisierung#Free#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Geschäftspersonen laufen

Viel Wind um nichts

Andreas Weigend, Experte für Big-Data, Social-Mobile Technologie und Konsumerverhalten
In der Frage der wissenschaftlichen Politikberatung sieht Andreas Weigend Verbesserungspotenzial aus seiner Erfahrung im Digitalrat der Bundesregierung: Es brauche hier informellere Wege, die mehr erreichen als Gremienarbeit. Den Stand der Digitalisierung in Deutschland sieht Weigend auch bei weitem nicht so negativ, wie er oft dargestellt wird. Jedoch stehe der Deckmantel der Privatsphäre anders als in den USA zu oft im Wege. An den Deutschen hafte ein Mentalitätsproblem diesbezüglich.

Weiterlesen
#Allgemein#Politik#Politik&Wissenschaft#Wissenschaft Auserkorene Person

Viele Berater, ein Advisor

Norbert Arnold, Konrad-Adenauer-Stiftung
In der Corona-Pandemie ist die Bedeutung wissenschaftlicher Politikberatung deutlich geworden. Vieles hat gut funktioniert, anderes muss verbessert werden. Eine oder ein Chief Scientific Advisor könnte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik die Zusammenarbeit beider Bereiche verbessern – als kompetenter Wissenschaftsmanager mit starkem Rückhalt in der Wissenschaft und vertrauensvollem Zugang in der Politik.

Weiterlesen